Die Frau hinter CREATIVITYCKS

Christiane Küster-Schneider

Foto: Ines Nejedly Bilder und Layout

Ich bin Christiane Küster-Schneider. Viele Jahre habe ich in der Wissenschaft und der freien Wirtschaft gearbeitet.

 

Aus erster Hand weiß ich um die Herausforderungen von Arbeitsumgebungen, bei deren Gestaltung nicht der Mensch im Vordergrund stand. Und von deren individuellen und wirtschaftlichen Nachwirkungen auf die tägliche Arbeit.

 

Man kann sich und das eigene Business neu erfinden und die ausgetretenen Pfade verlassen. Und oft ist die Lösung versteckt, aber genial einfach. Manchmal braucht es dafür etwas kreative Unterstützung im Außen, um diese Lösung zu finden. 

 

Heute widme ich mich der Aufgabe, meinen Kunden die Zusammenhänge zwischen ihnen und ihren Räumen sichtbar zu machen. Ich kreiere inspirierende Räume, die Menschen in der beruflichen Veränderung positiv unterstützen. 

 

Für den respektvollen Umgang mit der wichtigsten Ressource, die wir im Unternehmen haben: dem Menschen selbst.

 

 


Menschen, Mosaike, Kunst, Farben, Inneneinrichtung und deren Geschichte...

... haben mich schon immer schon interessiert.

 

Vor fast 20 Jahren begann ich, selbst Mosaike zu gestalten. Liebend gern baue ich  dabei Gegenstände ein, die ihre eigentliche Funktion verloren haben. Zerbrochenes Porzellan oder kaputter Modeschmuck und die Überreste alter Glasluster - nichts ist vor mir sicher. Und manchmal gestalte ich  sogar "Mosaikvariationen" von Malereien, z.B. August Macke oder Tamara de Lempicka.

 

So lernte ich, meine Beobachtungsgabe und meine Händchen für nachhaltiges Redesign in die Gestaltungen für meine Kunden einzubauen.

So bekommen Sie genau die Räume, die Sie wollen und brauchen. Keine Designräume, sondern Räume für echte Menschen!


Wie ich auf die Idee kam, CREATIVITYCKS zu gründen?

Vor einigen Jahren bekam ich ein sehr schickes Büro. Sein Nachteil -  ich habe mich dort von Anfang an sehr unwohl gefühlt.  Ich konnte mir das nur zum Teil erklären. Das neue Büro beeinträchtigte in den folgenden Monaten zunehmend meine Stimmung und meine  Gesundheit.  

 

Glücklicherweise bekam ich nach einiger Zeit die Möglichkeit, in ein anderes Büro umzuziehen und so gewann ich meine alte Freude an meiner Arbeit bald zurück.

 

In dieser Zeit begann ich, die Menschen, ihr Verhalten und die dazugehörigen Räume systematisch unter die Lupe zu nehmen. Ich stellte fest, dass Architektur und Raumgestaltung immer einen Einfluss auf uns haben - leider nicht immer zu unserem Vorteil.

 

Das Positive aus dieser Zeit war, dass ich zu dem Schluss kam: Wenn Räume krank machen können, dann können sie uns im Gegenzug auch positiv unterstützen.

 

Von hier aus war der Schritt zu Feng Shui nicht mehr weit. Ich absolvierte eine einjährige Ausbildung sowie eine Fortbildung zum Grundstücks-Feng Shui. Dazu kam eine Ausbildung zur Farbenergetikerin.

 

Und weil auch bei mir Leben Veränderung und Neubeginn bedeutet, erweitere ich derzeit mein Spektrum noch um die Innenarchitektur.

 

Meine Kenntnisse kombiniert mit meinen Erfahrungen in der Arbeit mit Teams sind die optimale Voraussetzung für die persönliche, individuelle Gestaltung der Arbeitsräumen für meine CREATIVITYCKS-Kunden. 

 

Mehr noch: Solche Räume tragen aktiv dazu bei, dass sich Menschen im Unternehmenskontext besser auf ihre eigentlichen Tätigkeiten fokussieren. Und viel weniger Energien auf persönliche Konflikte verwenden. 


Meine Vision:

Räume, deren Gestaltung den Menschen als Ganzes berücksichtigen, bringen allen einen riesigen Mehrwert. Wir leben und arbeiten motivierter, gesünder und ausgeglichener. Davon profitieren auch die Wirtschaft.

 

Ich engagiere mich, damit dieses Potential auf lange Sicht erkannt werden und sich durchsetzen kann. Für ein neues respektvolles Arbeiten auf Augenhöhe und damit für krisensicherer Unternehmen der Zukunft.